Hundegesetz

 

Die Hundehaltung in Hamburg ist durch das Hamburgisches Gesetz über das Halten und Führen von Hunden (Hundegesetz - HundeG) geregelt.

 

Das HundeG erläßt Vorschriften unter anderem zu folgenden Punkten

  • Anleinpflicht
  • Kennzeichnungspflicht per Mikrochip
  • Abschluss einer Haftpflichtversicherung
  • Anmeldung im Hamburger Hunderegister

 

Befreiung von der allgemeinen Anleinpflicht
Eine Befreiung erhalten Sie, wenn Sie nachgewiesen haben, dass Sie Ihren Hund im Alltag unter Kontrolle haben und so führen können, dass von ihm keine Gefahren oder erheblichen Belästigungen für andere ausgehen. Nach der Befreiung dürfen Sie Ihren Hund überall dort, wo keine "besonderen" Anleinpflichten und keine Mitnahmeverbote gelten, unangeleint führen.

 

Hundeführerschein

Als Nachweis für die Befreiung von der allgemeinen Anleinpflicht ist eine vorgeschriebene Gehorsamsprüfung (umgangssprachlich "Hundeführerschein") abzulegen.

 

Wir bieten Ihnen an:

  • Aufbau und Training der geforderten Eigenschaften und Fähigkeiten
  • eine intensive Vorbereitung auf die Prüfung in einer Gruppe oder auch im Einzeltraining
  • eine "Generalprobe" unter Prüfungsbedingungen
  • sowie die Abnahme der Prüfung durch eine Trainerin der Hundesschule Doggi Dog als anerkannter Sachverständige 

Kosten für die Abnahme der Gehorsamsprüfung:

  • pro Team (Hund und Hundehalter/-in)                 54 €
  • je weitere Familienangehörige (gleicher Tag)       24 €

Bitte beachten Sie, dass maximal zwei Prüfungen pro Tag je Hund zulässig sind.

 

Die aktuelle Fassung des HundeG sowie weitere nützliche Informationen zu diesem Thema finden Sie unter http://www.hamburg.de/hundegesetz/